Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler

Blick ins Training

Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler sowie deren Eltern in begleitenden Elterncoachings in der Gruppe.

Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler sowie deren Eltern in begleitenden Elterncoachings in der Gruppe.

In der letzten Woche hat das erste Coaching in der Gruppe für die Eltern stattgefunden. Eltern sind für uns die wichtigsten Personen, weil nur sie Änderungen langfristig ermöglichen.

Am Montag haben die Kinder mit dem Training begonnen. So setzen wir erste Impulse und stoßen eine Entwicklung an.

Die Eltern haben ihre Kinder so beschrieben:

  • verträumt und abgelenkt
  • ist überall mit den Gedanken
  • Konzentration nur bei ihm/ihr wichtigen Themen
  • hibbelig und konzentriert bei wichtigen Themen
  • Verweigerung, gereizt, wenig Impulskontrolle
  • mittendrin und teilweise respektlos
  • lustorientier, langsam, provokant

Unser erstes Thema war aus dem Trainingshandbuch: „Kreislauf des Misserfolgs“. Wir haben genau hingeschaut, was bewirkt ein Fehler? Wie wird er wahrgenommen und was kann stattdessen getan werden?

Die Eltern haben eine Hausaufgabe bekommen und üben bereits fleißig.

Was haben Gefühle mit Konzentration zu tun?

Gefühle hochbegabter Kinder beim Marburger Konzentrationstraining.

Wer kennt es nicht? Bei der Frage: „Wie geht es dir?“ gibt es häufig nur die Antwort: „gut“. 

Aber was hilft uns das? Nichts! Es kann eine Schutzbehauptung sein, oder ist einfach nicht differenziert genug.

Deshalb wählen die Kinder zu Beginn eine Karte, die gut die eigene Stimmung widerspiegelt. Mit dieser Karte können wir alle gleich „nachfühlen“ wie das Gefühl gerade ist. 

Warum ich das so genau wissen möchte?

Wer sich nicht gut fühlt, der kann auch nicht lernen. Angst bringt alle Systeme auf Stopp, das lernen die Teilnehmer in unserem Gefühlskompetenz Training. Hierzu habe ich vor einiger Zeit ein tolles Erklärvideo gefunden. Vielleicht gefällt es dir auch. 

Eine gute emotionale Stimmung ist also Voraussetzung zum Lernen. 

Warum Gesellschaftsspiele beim Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Kinder?

Spiele begeistern und ermöglichen kurzfristige Erfolgserlebnisse. Außerdem sorgen sie dafür, dass Misserfolge ausgehalten werden (müssen).  In einigen Spielen muss sich auch angestrengt werden und das ist gut! Ohne Anstrengungsbereitschaft wird das Leben anstrengend. 

Gemeinsam mit anderen hochbegabten Kindern in der Gruppe spielen ist auch immer soziale Interaktion. Für hoch- und höchstbegabte Kinder und Jugendliche ergibt sich nicht immer die Möglichkeit mit anderen gleichbefähigten Kindern Kontakt zu haben. Für die Persönlichkeitsentwicklung ist das jedoch wichtig.

Diese Spiel ermöglichen ein spielerisches Trainingsfeld für:

  • Anstrengungsbereitschaft
  • Aushalten von Misserfolg
  • bei einem Thema bleiben
  • Kontakt mit anderen hoch- bzw. höchstbegabten Kindern
  • soziale Interaktion
  • Persönlichkeitsentwicklung

Beispiele für Spiele beim Marburger Konzentrationstraining

Speedcups beim Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler

Zwei Schüler haben nach dem Training Speedcups gespielt. 

Nach eine Bildvorlage müssen die farbigen Becher richtig aufgestellt werden. Ziel des Spieles ist, die Becher richtig und vor den Mitspielern aufzustellen.

Ein sehr dynamisches Spiel! Die Klingel gibt das Signal zum Vergleich. 

Dobble beim Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler

Zwei Mädchen haben sich für Dobble entschieden. 

Wer zuerst eine Übereinstimmung findet, darf ihre Karte ablegen. 

Weil sie so schnell waren, haben sie gleicht danach noch die Winteredition gespielt. Für nächste Woche ist HarryPotter geplant. 

Die beiden haben also Ziele, wie sie üben wollen genau hinzuschauen.

Gravity Maze im Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schüler

Diese zwei Jungen spielen Gravity Maze. Nach Anleitung wird eine Kugelbahn gebaut. Aber Achtung!

Es muss kompliziert um die Ecke gedacht werden! Vorgegeben sind einige Punkte und Blöcke, die anderen müssen geschickt angeordnet werden. 

Ein super Erfolg, wenn die Kugel ins Ziel rollt. Das Spiel ist für einen Spieler geeignet, im zweier Team geällt es ebenfalls.

Regeln

Zuhören – nicht immer so einfach! 

Deshalb gilt konsequent bei allen  Arbeitseinheiten:

Nur einer spricht!

Das war nicht so einfach auszuhalten, aber sie werden erfahren, dass sie so schneller zum Ziel kommen.

Arbeitsruhe ist wichtig, um die eigenen Gedanken steuern zu können. Jeder störende Gedanke muss reguliert werden können und vor allem: nicht jeder im Raum möchte ihn hören. So bleibt viel Zeit für Spiele am Ende.

Wir bleiben dran!

Die Chefin sein bzw. der Chef sein

Lernen mit der Verantwortung umzugehen und Wege anzusagen. So wird Selbstinstruktion gelernt. Ein wichtiger Nebeneffekt:

  • gemeinsam beim Thema bleiben
  • selber zuhören und mitmachen
  • abwarten

Die Kids hatten einen guten Start und werden sich noch verbessern (können). 

Die Aufgabe vorlesen und ein anderer erklärt macht einen Unterschied deutlich:

Lesen und Verstehen sind zwei unterschiedliche Sachen.

Am ersten Trainingstag hat das Team es super gemacht. Es war eindeutig zu sehen, dass sie gerne die Hilfestellung angenommen haben, um beim Thema zu bleiben und zu zeigen, was in ihnen steckt. Gut gemacht Jungs! Eure Mamas wären stolz.

Interesse an einem nächsten Training?

Nächstes Marburger Konzentrationstraining für hochbegabte Schülerinnen und Schüler 2022

Das nächste Training wird voraussichtlich nach den Halbjahreszeugnissen starten.

Wie gewohnt am Montag Nachmittag. 

Im Newsletter werden wir die Termine wie immer ankündigen und natürlich auch in den sozialen Netzwerken. 

Platz schon heute reservieren

6 x 75 Minuten – Training

3 x 45 Minuten – Elterncoaching in der Gruppe (Online)

Training am Montag Nachmittag.