Förderung hochbegabter Kinder mit Spielen

Förderung hochbegabter Kinder mit Spielen ist eine gute Möglichkeit Fertigkeiten zu trainieren und so die Hochbegabung zu fördern.

Förderung hochbegabter Kinder mit Spielen

Mit dem gemeinsamen Spiel kannst du vorleben, trainieren und eine gute gemeinsame Zeit erleben.

Alles ist in der Entwicklung des Kindes wichtig. Sich an Regeln halten, im Spiel wie im Leben eine wichtige Grundlage, um Streit zu vermeiden. Es wird schnell deutlich, dass gute und genaue Absprachen über die Spielregeln Konflikte vorbeugen. Im wirklichen Leben ist das auch so.

 

Weitere wichtige Fähigkeiten werden im Spiel ganz nebenbei trainiert – ohne therapeutische Intervention:

  1. Misserfolge aushalten (Frustration aushalten)
  2. Erfolge feiern bzw. sich wirklich freuen (Selbstbewusstsein steigern)
  3. Beim Thema bleiben, auch wenn es schwierig wird (Konzentration, Anstrengungsbereitschaft)
  4. Kooperation mit den Mitspielern (Sozialverhalten) 
  5. Regeln lesen, verstehen und anwenden (Lesekompetenz, Regelverständnis)
  6. Umgang mit Gefühlen (eigene und fremde)

Förderung hochbegabter Kinder mit Spielen

Die ausgewählten Spiele nutze ich in verschiedenen Situationen und empfehle sie deshalb. Ja, es gibt noch sehr viele andere Spiele und gerne kannst du mir Bild und Text zu deinem Spiel schicken. Gerne fasse ich Ideen von Lesern in einem eigenen Beitrag zusammen.

Wo habe ich die Spiele bisher genutzt und für gut befunden?

  1. In der eigenen Familie – fast alle Spiele haben wir zuerst intern gespielt.
  2. In der Praxis Begabungsblick – im Einzelcoaching von hochbegabten Jugendlichen oder auch in Gruppenangeboten von Hochbegabten.
  3. In der Grundschule – im Forderunterricht nehme ich einige mit bzw. durfte einige für die Schule nachkaufen.

Optimale Förderung für hochbegabte Kinder und Jugendliche mit NUR einem Spiel?

Ein klares NEIN. 

Gefallen mir alle gleich gut? – Nein.

Mögen alle hochbegabten Kinder und Jugendlichen diese Spiele? – Nein.

Kommt es auch auf die Gruppe Hochbegabter an? – Unbedingt!

Gibt es Gegenwind bzw. Diskussion mit hochbegabten Kinder zum Spiel und es gefällt dann doch? – Ja, das kommt vor.

Sind die Spiele ein Allheilmittel? – Nein, den heiligen Gral habe ich nicht gefunden, aber einen guten Impuls zur Unterstützung.

Wieviel sollten hochbegabte Kinder spielen?

Das ist sicher vom Alter und dem Ziel abhängig. Gerne können wir individuell darüber sprechen. 

Zuhause können einige Spiele gut nach der gemeinsamen Mahlzeit als Ritual stattfinden. So schaffst du gleich gute gemeinsame Erlebnisse auf die ihr gerne zurück schauen werdet. 

In unserem Praxisalltag mit hochbegabten SchülerInnen nutze ich es fast immer. Es gibt mir die Möglichkeit Verhalten zu beobachten und Reaktionen einzuordnen. Da wähle ich dann auch gerne ein zweites Spiel aus, um genauer zu schauen. 

Außerdem kann ich im Gespräch gut Parallelen ziehen zwischen erzählten problematischen Situationen und dem Spiel. Ein Beispiel: 

Max, 11 Jahre, 5. Klasse, schnell verzweifelt, weint, rennt weg

Beim Spiel mit Laser Maze zeigt sich das angekündigte Verhalten. 

Wir organisieren unter einem Vorwand das Setting neu und Max schaut noch einmal auf das Spiel. Zack, sofort ist die Lösung da und er nimmt es als selbstverständlich hin.

Hier ist jetzt der optimale Zeitpunkt:

  • eigene Leistung anerkennen
  • Hürde genommen – eine gute Erfahrung
  • Kontrollüberzeugung in Frage stellen: „Bist du wirklich dumm?“

Im Anschluss sind Fragen erlaubt wie:

  • dürfen Fehler sein?
  • hast du die Aufgabe bewältigt?
  • darf es schwer sein?
  • machen andere Personen Fehler?

In der Grundschule setze ich die Spiele aus ähnlichen Gründen mit gutem Erfolg ein. Dort wird häufig auch gelernt, dass mit Spielen ordentlich umgegangen werden muss. Ja, da gibt es mit mir keine Diskussion und gleich ein Learning zu Eigenverantwortung. 

Spiele für zwei und mehr SpielerInnen

Die Aufstellung ist nicht abgeschlossen und bestimmt kommt da immer noch einmal etwas dazu. Es ist auch keine Werbung sondern ein Impulsgeber für dich.

Ich habe auf Altersangaben verzichtet. Bei hochbegabten Kindern ist das noch schwerer zu sagen. Einige Spiele brauchen motorische Fertigkeiten andere Lesefähigkeit. Wenn dich ein Spiel interessiert, dann beurteile es selbst.

Häufig können zwei bis vier Jahre dazu gerechnet werden, es hängt aber auch mit Vorlieben zusammen und Interesse sowie Spielerfahrung.

Quarto - voraus planen pur

Vier gewinnt ist einfach dagegen.

Es geht um eine Reihe waagerecht, senkrecht oder diagonal.

  • rund oder eckig
  • groß oder klein
  • hell oder dunkel
  • mit Bohung oder ohne

Ganz schön verzwickt und so mancher Schachfreund wird an sich zweifeln.

Kakerlakensalat - Konzentration und Spaß

Kakerlakensalat ist ein sehr schnelles Reaktionsspiel.

Was muss jetzt wann gesagt werden?

Was war dran?

Paprika oder Tomate? – Ah: Blumenkohl… zu spät

Wer nicht genau bei der Sache ist fliegt raus, darauf achten schon die Mitspieler.

SWISH - Kombination im Kopf

16 transparente Karten auf dem Tisch. Wer zuerst „SWISH“ sagt (in der Gruppe unter Kindern eher brüllt) darf seinen Swisch aufnehmen.

Der Punkt muss farblich in den Kreis passen.

Doppelt

Dreifach

Da musst du gut um die Ecke denken.

Dobble - schnelle Übereinstimmung

Übereinstimmung klingt so leicht! Folgende Punkte lenken ab

Größe

Abstände

Tempo und Zeitdruck

„Mist, nicht gesehen.“

Gibt es in verschiednen Versionen wie Harry Potter, Eiskönigin…

Speed Cups - das etwas andere Becherspiel

Löse die Aufgabe:

richtig

schnell

und klingeln

Ein riesiger Spaß. Schau genau und trainiert ganz nebenbei Hand-Auge-Koordination.

Stress pur – Vorsicht: Wiederholungsgefahr.

Es gibt verschiedene Versionen.

Mogelmotte - Schummeln was das Zeug hält...

Aber Achtung! Sobald du erwischt wirst, bist du der Wächter und kannst nicht mehr Schummeln. Nach der Runde:

Karten unter dem Sitzkissen hervorholen

Karten vom Boden aufheben

Karsten unter der Tischdecke bergen

Ärmel kontrollieren…

Straf- und Aktionskarten fordern auch hochbegabte Kinder sehr heraus.

Gib hier deine Überschrift ein

Klein und unschuldig kommt es daher, aber hier geht es um: 

Genauigkeit

Tempo

Übereinstimmung oder dem Gegenteil

Konzentration wird trainiert und Sozialverhalten. Probiere es aus, du wirst verstehen was ich meine. 

Verschiedene Versionen erhältlich.

Icecool - für die Spieler eher ein heißer Kampf

Icecool hochbegabte Kinder trainieren hier Motorik und sozialen Kontakt.

Das Spiel steht gut auf einem Tisch, um den die Spieler herumgehen können. Es ist nicht so leicht die Pinguine durch die Tore der Schule schnippen.

Fische sammeln gerät da fast zur Nebensache.

Macht einfach Spaß, ohne große geistige Herausforderung. Obwohl – nein, du darfst deine Mitspieler nicht beschimpfen.

 

S.O.S. Affenalarm - hochbegabte Kinder sind motorisch gefordert

SOS Affenarlarm ist für hochbegabte Kinder häufig eine motorische Herausforderung - Ohne Geschicklichkeit geht es nicht.

Die Affen purzeln durch die Palme – uppps, das ist nicht gut. Zum Gewinn brauchst du:

Geschicklichkeit

Planungsfähigkeit

Glück

Ein Training für Feinmotorik und Geschicklichkeit sowie Sozialverhalten. (Warte bis deine ersten Affen sich ansammeln…)

Triovison - ein Spielstein Herausforderung für hochbegabte Kinder und Erwachsene

Triovision - hochbegabte sind besonders gut darin Situationen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Hochbegabte sind besonders gut darin Situationen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten – hier könnt ihr euch ausleben.

schnell

gründlich

abgleichen

Mach deinen Zug und sammele deine Karten. 

Hier musst du gut bei der Sache bleiben.

Verkopft - hier brauchst du deinen Kopf

Verkopft ein Spiel für hochbegabte Kinder oder Erwachsene die Herausforderung lieben und Konzentration können oder üben.

sagen 

hören

vergleichen

Farbe und Text — ah! Aufpassen

Tempo, Konzentration und Denkspiel, ideal für Hochbegabte.

Uno flip - die wilde Jagt die Karten loszuwerden

Unoflip auch für hochbegabte Schüler ein großer Spaß, wenig Herausforderung dafür dreht sich das Spiel ständig.

Wer UNO mag, der wird diese Spiel lieben. Es ist kurzweilig, aber nicht immer kurz. 

Immer dreht sich alles:

Richtungswechsel

Seitenwechsel

So geht die gute Strategie schnell verloren, oder braucht es eine doppelte?

Herausforderungen für hochbegabte Schüler sind nicht immer leicht zu finden.

Es lohnt sich immer Situationen genauer zu betrachten und passende Lösungen zu finden. Erfahrungsgemäß helfen die neuen Ideen der gesamten Familie oder Schulklasse. 

Newsletter - bleib mit uns in Kontakt

Spieltipps, Termine, Bücher, Veranstaltungen…