Selbstmanagment Jugendliche

von Claudia Völkening

Rückblick auf den Infoabend!

Mit sich selbst besser zurechtkommen...

Kristian Stelter begrüsste die TeilnehmerInnen und gemeinsam stiegen wir direkt mit der Frage ein: "Was bedeutet eigentlich Selbstmanagement?" 

Ohne das Gefühl ist der Kopf chancenlos

Wie geht eigentlich Selbstmanagement?

Richtig, mit sich selbst besser klar kommen.

Aber warum trifft unser Verstand (Kopf) logische und durchdachte Entscheidungen und wir erreichen doch nicht unser Ziel?

Was passiert dazwischen?

Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause haben es erkannt und mit dem Zürcher Ressourcen Modell - ZRM® einen Lösungsweg entwickelt. So können wir im Training das Unbewusste uns bewusst werden lassen um Ziele zu erreichen.

Gefühle erkennen

Ja und wie geht das nun?

ZRM Trainingsplan

Kurz gesagt, der Kopf benutzt die Sprache, arbeitet auf lange Sicht ...

der Bauch (Gefühl) arbeitet im HIER, im JETZT und ist um ein vielfaches schneller.

Ein ausgeklügeltes Training bringt die Unterschiede ans Licht und somit werden Kopf und Bauch ein Team! Ziele einfacher erreichbar.

Chancen von ZRM

Kopf und Bauch gemeinsam - was passiert dann?

ZRM Trainingsplan

Wer seine Gefühle kennt, wird nicht mehr von ihnen überrascht oder fühlt sich ihnen ausgeliefert.

Wer seine Stärken kennt, wird sie nutzen.

Wer Kopf und Bauch einsetzen kann - ist sich seiner besser bewusst.

Das Selbstwertgefühl steigt, wenn Ziele erreicht werden.

 

Termine für das Training

Das Zürcher Ressourcen Modell ist ein Training, das wir für Jugendliche anbieten.

Elternabend: 01.03.2018 um 19:30 Uhr

Training jeweils am Samstag in der Zeit von 12 bis 18 Uhr. 03.03., 10.03. und 14.04.2018.

Hinweis:

Liebe Eltern, das Training ist in erster Linie für die Jugendlichen gedacht. Der Elternabend ist für Sie gedacht, damit wir Arbeitsweisen, Materialien und Inhalte vorstellen könnnen sowie für Fragen zur Verfügung stehen. Die Jugendlichen erarbeiten eine persönliche Mappe, die wie ein geheimer Schatz zu betrachten ist. Auch wir geben keine Auskunft über die Jugendlichen.

Zurück