Persönlichkeit und Lernen

von Claudia Völkening

Persönlichkeitszugänge als Schlüssel

Ein Gymnasium nimmt eine neue Perspektive ein

Dafür haben etwa 70 Kolleginnen und Kollegen am letzten Ferientag im doppelten Sinn geschwitzt!

Dr. Sebastian Renger vom Deutschen Zentrum für Begabungsforschung und Begabungsförderung – DZBF und Claudia Völkening vom BegabungsBLICK haben gemeinsam den pädagogischen Tag durchgeführt.

Die Gespräche vorab mit der Schulleitung waren interessiert und wertschätzend. Neugierig waren sie auf die Inhalte und versprachen sich einen großen Nutzen für ihr Team. Leichter sollte der Zugang zu den Schülern werden und für alle beteiligten SchülerInnen und Pädagogen noch besser.

Den Vormittag verbrachten wir gemeinsam im Plenum. Zwei Impulsreferate und eigene Reflexionsaufgaben zur Persönlichkeit und der Theorie von Prof. Kuhl der fachliche Teil. Jeder sollte für sich sehr persönliche Fragen beantworten und zu einer Einschätzung über sich selbst gelangen. Zusätzlich war ein Buffet organisiert und das Kollegium kam unter anderem über die Inhalte ins Gespräch.

Nach dem Mittagessen schwenkte die Perspektive von der eigenen Persönlichkeit auf die der Schüler. In acht Gruppen wurden vorzeigbare Ergebnisse erarbeitet und dem Plenum vorgestellt. Persönlichkeit, Zugänge und praxisnahe Interventionen wurden erklärt. Der eigene „Maßnahmenkatalog“ wird vom DZBF zusammengestellt und später schriftlich der Schule übergeben. So wird langfristig das Ergebnis erhalten!

Das Feedback aus dem Kollegium war positiv. „Das stimmt, wenn ich die Unterschiedlichkeit beachte, kann ich Schüler besser einfangen.“ – „Heute habe ich viel über mich gelernt, das hat mir gefallen.“ – „Endlich ging es mal auch um mich!“ – „Das ist jetzt aber viel und komplex. Dafür möchte ich gern noch mehr Zeit haben.“ – „Da steckt viel in diesem Blickwinkel. Das werde ich für mich und die Schüler nutzen könne.“ – „Das ist richtig gut.“

Gespräche in den Gruppenarbeiten: „Wenn wir den blauen Typen motivieren wollen, dann können wir 1:1 Gespräche versuchen. Vielleicht wird er dann mutiger…“ – „So ein ‚Grüner‘ ist für die Klassengemeinschaft ja schon wichtig!“ – „Also dem ‚Roten‘ dem lassen wir seinen Plan, aber mit Beziehung traut er sich vielleicht…“ – „Insgesamt zählt jeder von uns und nicht nur das große Konzept, um diese Art Schüler zu erreichen.“

Obwohl es wirklich ein sehr heißer Tag war, hat das Team interessiert mitgearbeitet und viele TeilnehmerInnen waren wirklich begeistert von der Praxisnähe und Anwendbarkeit.

Beeindruckend fand ich den freundlichen und wertschätzenden Umgang im Kollegium. Dieses Team wird noch lange von den Inhalten profitieren und sicher den Weg intensivieren.

Zurück