Ziele erreichen mit dem Zürcher Ressourcen Modell - ZRM®

Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause haben mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) an der Universität Zürich ein Selbstmanagement entwickelt, welches  unseren Verstand mit unseren unbewussten Emotionen verknüpft. Erst die Kombination aus beiden lässt uns Ziele nachhaltig verfolgen und erreichen.

Auch wenn wir dem Verstand sehr viel „Macht“ zuschreiben, so sind es unsere Gefühle, die Entscheidungen absichern und uns Ziele erreichen lassen. Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) verbindet aktuelle wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse mit einer praktischen Nutzbarkeit im Alltag und ist sowohl für junge Menschen als auch Erwachsene sehr gut anwendbar.

Selbstmanagement für Erwachsene

Die Erwachsenen erleben im Kurs Selbstmanagement für Erwachsene ein Gruppenerlebnis, dass sehr schnell einen Tiefgang und großes Vertrauen innerhalb der Gruppe bewirkt. Die Teilnehmer profitieren sehr von den Gesprächen untereinander und von den erlernten Methoden.

Langfristig können sie an ihren Zielen arbeiten und sich mit der Methode auch neue Ziele erarbeiten.

 

Selbstmanagement für Jugendliche

Eine speziell auf junge Menschen zugeschnittene Variante des ZRM® nutzen wir in unserem Training Selbstmanagement für Jugendliche. Auf die Bedürfnisse von jungen Menschen abgestimmte Methoden sorgen in unseren Gruppen für gute Stimmung und einen nachhaltigen Lernerfolg.

Austausch, Impuslvorträge, Gruppenarbeit und Einzelarbeit wechseln sich mit den nicht minder beliebten Pausen ab. Auf Augenhöhe werden sehr tiefgreifende Gespräche geführt, die häufig sehr berührend für uns Trainer sind.

Gefühlskompetenz-Training für die Jüngsten

Vorschüler, Grundschüler und Schülerinnen der Klassenstufe sechs bis sieben profitieren vom Gefühlskompetenz-Training. Eigene Gefühle wahrnehmen und sich nicht von ihnen überrollen lassen, das ist für viele eine Chance.

Gefühle steuern uns in erster Linie: schüchtern oder impulsiv. Die Kinder lernen eigene Gefühle besser kennen und erhalten die Möglichkeit sie besser einzuordnen. Bringen wir Kopf und Gefühl zusammen!

In diesem auf sechs Monate ausgelegtem Training beziehen wir die Eltern aktiv mit ein.