Gefühlskompetenz-Training - GKT

So bin ich!

Vorschüler, Grundschüler und Schülerinnen der Klassenstufe sechs bis sieben profitieren von diesem Training. Eigene Gefühle wahrnehmen und sich nicht von ihnen überrollen lassen, das ist für viele eine Chance.

Gefühle steuern uns in erster Linie: schüchtern oder impulsiv. Die Kinder lernen eigene Gefühle besser kennen und erhalten die Möglichkeit sie besser einzuordnen. Bringen wir Kopf und Gefühl zusammen!

Einige Beispiele aus unserer Praxis:

  • Robert ist sechs Jahre alt und sehr zurückhaltend. In seiner Klasse hat er zwar Freunde, doch hält er sich in allem zurück. Insgesamt macht er sich viele Gedanken und fühlt mit anderen. Bei diesem Mitgefühl ist es nicht nur ein bloßes "Hugo geht es nicht gut" sondern er empfindet Hugos Schmerz wie seinen eigenen.
    Für Robert wäre es gut, wenn er die Gefühle von Hugo von seinen differenziert wahrnehmen könnte.
  • Marie tobt mitten im Leben. Überall wo sie ist, ist etwas los. Impulsiv folgt sie ihren Wüschen. Aktiv und fröhlich verbringt sie ihre Tage. Ihre Eltern und Lehrer sorgen sich, weil sie wenig bei sich bleiben kann und immer "nur auf andere reagiert".
    Für Marie wäre es gut, wenn sie ihre eigenen Bedürfnisse besser wahrnehmen könnte.
  • Tim geht in die fünfte Klasse und hat häufig Ärger mit seinen Mitschülern und Lehrern. Kleinigkeiten bringen ihn in Wut. So kommt es auch leider immer wieder zu körperlich aggressivem Verhalten seinen Mitschülern gegenüber. Darunter leidet er.
    Für Tim wäre es gut, wenn er sich selbst besser kontrollieren könnte.
  • Sarah ist ein Mädchen, dass alles gut durchdenkt. Jede Handlung wird von allen Seiten betrachten und reflektiert. So ist alles gut begründet, doch empfindet sie wenig Spaß und Freude. Sie wirkt wie ein kleiner Erwachsener – aber immer irgendwie emotionslos.
    Für Sarah wäre es gut, wenn sie wieder Freude empfinden könnte und langsam Gefühle zulassen könnte.

Kinder und Eltern!

Unschlagbar im Team: Kopf und Gefühl

Die Kinder lernen die eigenen Gefühle kennen und ordnen sie Situationen zu. Gemeinsam arbeiten wir an hilfreichen individuellen Strategien.

Die Eltern sind lebenslange Begleiter ihrer Kinder. Sie sind die wichtigsten Bezugspersonen und lernen Inhalte aus dem Training kennen und darüber hinaus Techniken, um langfristig unterstützen zu können. Die Elternkompetenz liegt uns sehr am Herzen.

Das Gefühlskompetenztraining führen wir wie folgt durch:

8 x 45 Minuten, Training in kleinen Gruppen
6 x 60 Minuten, Coaching in der Gruppe für die Eltern – für eine gute Begleitung

Aus unserer Praxiserfahrung haben wir das Training entwickelt. Grundlage sind unter anderem das ZRM® sowie Erkenntnissen aus dem MKT und der PSI-Theorie.

Veränderungen brauchen Zeit!

Wissenschaftlich ist es unumstritten: "Um Routinen zu ändern braucht es Zeit."

Aus diesem Grund ist dieses Training auf sechs Monate ausgelegt und bezieht die Eltern aktiv mit ein.

Nächste Termine

Für dieses Angebot gibt es eine große Nachfrage. Es sind zwei Gruppen geplant die jeweils am Montag oder Donnerstag ab 17:00 Uhr stattfinden:

  • Montag Nachmittag: 02.09.19, 16.09.19, 21.10.19, 04.11.19, 11.11.19, 18.11.19, 02.12.19 und 16.12.19
  • Donnerstag Nachmittag: 05.09.19, 19.09.19, 24.10.19, 07.11.19, 14.11.19, 21.11.19, 05.12.19 und 19.12.19

Die Elterncoachings in der Gruppe finden jeweils am Mittwoch  Abend statt: 28.08.19, 30.10.19, 13.11.19, 18.12.19, 08.01.20 und 29.01.20.

Die Termine sind geplant und es kann noch zu Abweichungen kommen.